Theatergruppe

Die einzelnen Heimat- und Theaterabende sind ausführlich unter  #Veranstaltungsrückblicke #Heimatabende und #Theaterabende dargestellt.

Mitglieder der Theatergruppe Anfang 2022

 

Anja Jacobs   seit 2006 Leiterin der Theatergruppe und Regisseurin; zuständig für Stückauswahl.

                           Am 15.11.2002 erster Auftritt als Schauspielerin (Kellnerin) in dem Sketch                    

                           „Eskimoflip“ von Burkhard Junker (als Gast Sven Aschmies).

Annegesine Liebrum   seit Gründung 1988 als Schauspielerin dabei; erster Auftritt in dem Sketch

                                              "Wo fangt ick´s an" und als Gehilfin von Alfred Biese mit seiner "Singenden Säge".

Cord-Heinrich Willenbrock  seit Gründung 18.11.1988 als Schauspieler (Einakter: Up´n Standesamt)

Heinz-Günter Lührs   seit 17.11.1989 als Schauspieler und Einzeldarsteller/Sänger dabei

Sven Aschmies   seit 22.11.1991 (Eintrittsalter: 15 Jahre) Schauspieler als Lehrer in „De                               

                                 Scholrat kummt“)

Vera Carstens  seit 15.11.2002 als Schauspielerin  (als Schwester Beate in „Ick oder Se“ von Uschi Krämer

Angela Delventhal    seit 2004 als Schauspielerin dabei

Heike Bode   seit 2011 Schauspielerin und Bühnen-Requisite

Wolfgang Bode  seit 2011 als Schauspieler dabei

Dörte Schiemann   seit 2015 als Schauspielerin dabei

Tim Blendermann   seit 2015 als Schauspieler dabei

Fenja Ratke geb. Gerkens  seit 2016 als Jungschauspielerin dabei (z.Zt. Mutterpause)

Sönke Gerkens   seit 2016 als Schauspieler dabei

Hans Janssen  seit 2017 als Schauspieler und Moderator dabei

Iris Cordes   seit 2018 als Regie-Assistentin und Schauspielerin dabei, vorher Spielstätte Otersen

Andrea Ellmers   2021 das 1. Mal bei uns dabei; vorher Freilichtbühne Daverden und Speeldeel Achim

Lynn Aschmies  Jungschauspielerin, 2021 bei uns zum 1. Mal auf der Bühne

Heike Lässig   Soufleuse seit 2015

Sabine Gerkens   Maskenbildnerin seit 2016

Ilka Barbato    Maskenbildnerin seit 2016

Clemens Jacobs    Licht und Tontechnik, Bühnenbau

Detlef Peterson   Entwurf Flyer, Kartenvorverkauf, Bühnenbau, finanzielle Abwicklung (seit 1997)

 Herbert Meyer-Bolte   seit Gründung 1988 als Moderator dabei, Pressearbeit

Im Jahr 2021 wurde wieder ein Drei-Akter aufgeführt, jedoch mit erheblichen Beschränkungen (2G, d.h. Geimpft oder Genesen von Corona), insbesondere wurde die Zuschauerzahl von 105 auf 60 Personen beschränkt, Eintrittskarten wurden nur personalisiert vergeben, es fand eine strenge Einlasskontrolle statt und die FFP-Maske musst bis zum Sitzplatz getragen werden. Es gab keinen Thekenbetrieb in der Pause oder nach Ende der Veranstaltung bei dem geselligen Miteinander. Aufgrund der reduzierten Zuschauerzahl fanden allerdings 11 statt 7 Vorstellungen statt.  Für die beiden letzten Aufführungen musste jede Besucherin und jeder Besucher sogar zusätzlich einen negativen Antigen-Schnelltest vorlegen.

Im Jahr 2020 konnte wegen der Corona-Pandemie keine Aufführung stattfinden.

In den Jahren 2017-2019 wurde erstmals jeweils ein Dreiakter aufgeführt. Wegen der großen Nachfrage gab es sechs oder sieben Vorstellungen mit jeweils 105 Zuschauern, die an Tischen von der Gruppe „De Uppassers“ vorzüglich bedient wurden. Nach der Vorstellung gab es in der Regel einen gemütlichen Plausch in der Theke, teilweise bis weit in die Nacht.

Verdener Aller Zeitung vom 20. März 2019

Teilnahme am Erntefest 2012

Weihnachten 2007

 

 

 

 

 

 

Die Theatergruppe spielte nicht nur Theater, sondern beteiligte sich auch an Ereignissen in der Ortschaft. So nahm sie im Jahre 2006 kostümiert am Ernteumzug teil.

Vergnügliche Stunden bei den Plattdt. Heimatabenden hatten die Zuschauer bei toll ausgesuchten Sketchen, Kurzspielen und dem traditionellen Einakter. Das Publikum war begeistert, und so war es auch nicht verwunderlich, das die 2006 neu aufgelegten Termine „Theaterabend mit Büfett“ und „Frühstückstheater“ schnell ausverkauft waren. Ein riesiger Erfolg in und um Walle.

 

Im Jahr 2007 wurde es dann kniffelig, aber auch das wurde wieder mit Bravour gelöst. Der Heimatabend musste wegen der Schließung der Gaststätte „Zum Alten Krug“ erstmals nach 19 Jahren in „neue“ Räume ausweichen. Dank der Zustimmung der Grundschule Walle durch die Leiterin Sigrid Lüscher und der Stadt Verden über den Waller Ortsbürgermeister Friedel Plenge konnte die Schul-Gymnastikhalle in Walle an zwei Wochenenden genutzt werden. Mit einem gewaltigen Kraftakt wurde ein kleiner gemütlicher Theatersaal hergerichtet; eine Bühne mit Vorhang gezaubert, Teppichboden verlegt, Tische und Stühle aufgestellt, und mit entsprechender Dekoration ein schönes Ambiente geschaffen. 

Für das leibliche Wohl wurde ebenfalls gesorgt; insbesondere beim „Theaterabend mit Büfett“.

 

Und zum Theatersaison-Abschluss ging es auf Einladung des Scharnhorster Dorfvereins noch einmal auf Tournee in das Dorfgemeinschaftshaus nach Scharnhorst.

 

Unter neuer Leitung gab es auch in der Theatergruppe über das ganze Jahr hinweg regelmäßige Treffen. Jeden ersten Montag im Monat traf sich die Gruppe zum geselligen und in erster Linie lustigen Plausch im Theaterraum des Heimathauses. 

 

Im Jahr 2007 hatte der Plattdeutsche Heimatabend durch die vielen Mitwirkenden die Schallmauer vom „3-Stunden-Programm“ erreicht. Dieser Situation sollte sich in Zukunft ein eigens vorstehender Festausschuss stellen, denn selbstverständlich sollten sich auch in Zukunft alle Gruppen präsentieren können. 

 

Durch eine Entzerrung aller Termine (insbesondere wegen des am ersten Advent und damit regelmäßig Ende November stattfindenden Weihnachtsmarktes) gab es im November 2008 keinen Heimatabend, sondern erst wieder im April 2009. 

Der Besuch im Frühjahr stellte sich jedoch als nicht zufriedenstellend heraus, sodass die plattdeutschen Heimatsabende danach wieder im November eines jeden Jahres stattfanden.

 

Wegen des Brandes der neuen Sporthalle konnte die Schul-Gymnastikhalle nicht genutzt werden, sodass 2010 ein "ausgefallener" Heimatabend im Theaterraum des Heimathauses stattfand.

 

Anja Jocobs als Regisseurin

Anja Jacobs als Schauspielerin

Ingrid Salomon gab 2006 nach 16 Jahren die Leitung der Theatergruppe an Anja Jacobs ab. 

Anja Jacobs ist nach einigen Jahren als Schauspielerin (seit 2002) mit dem so genannten Sprung ins „kalte Wasser“ eine ausgezeichnete Übernahme der Gruppe gelungen. Ohne Erfahrung als Regisseurin und in vielen Bereichen auf sich allein gestellt, wagte Sie trotzdem Veränderungen und konnte auf die verschworene Gemeinschaft der Gruppe zurückgreifen. Neue Akteure konnten dazu gewonnen werden, da sich leider auch der eine oder andere aus der Laien-Schauspielerei aus zeitlichen Gründen zurückgezogen hat.

 

Auf Peter Junge folgte 1990 Ingrid Salomon, die die Leitung bis 2006 innehatte. Ingrid Salomon, die auch gerne die „Mutter der Kompanie“ genannt wurde, steht für 16 Jahre sehr erfolgreichen Wirkens als Regisseurin in unserem Verein.

Die Theatergruppe entstand bereits bei der Gründung des Vereins im April 1988. Bereits im November 1988 wurde der 1. Plattdeutsche Heimatabend im Saal der Gaststätte „Zum Alten Krug“ durchgeführt. Erster Leiter der Gruppe und Regisseur war Peter Junge von 1988 bis1990.

Schon 1960 wurde in Walle Theater gespielt

Aufnahme aus dem Jahr 1955

Kontakt

Waller Heimatverein e.V.

Am Schulberg 1 - 3

27283 Verden-Walle

                     

                 Telefon: 04230/94040

  Mail: waller-heimatverein@t-online.de

Technische Informationen

Die Größe der Darstellung dieser Seiten kann geändert werden durch die Tasten "Strg und +"

(= vergrößern) oder "Strg und -" (= verkleinern).

 

Ein Foto kann mit einem Klick vergrößert werden und Foto-Galerien lassen sich mit den Pfeilen rechts oder links nacheinander durchklicken.