Männer-Basta

Diese Gruppe war in all den Jahren maßgeblich an der Renovierung und Durchführung von Verschönerungsmaßnahmen des Heimathauses, des Dörpshus und des Backhauses beteiligt. Hinter der Abkürzung „Männer-BASTA“ verbirgt sich der „Männer-Bastel-Stammtisch“, viele Jahre geleitet und betreut von Friedel Plenge und Klaus Müller. Diese Gruppe traf sich an jedem letzten Sonntag-Vormittag im Monat von 10.00 bis 12.00 Uhr (ohne Zeitüberschreitung) zu einem Stammtisch, um zu klönen oder aber künftige Vorhaben handwerklicher Art zu besprechen und zu planen. Aus dieser Gruppe sind nur noch wenige tatkräftige verblieben. Einige sind verstorben und einige können aus Altersgründen keine handwerklichen Arbeiten mehr durchführen. Die Gruppe hat über viele Jahre eine Vielzahl und zum Teil im Einzeln gar nicht zu beschreibender Arbeiten von unschätzbarem Wert im Zusammenhang mit dem Bestand und der Erhaltung unseres Gebäude-Ensemles erbracht.

 

 

 

 

 

Die meisten Arbeitsstunden leisteten mit außer-ordentlich großem handwerklichen Geschick

 

- Gerold Hemmje

- Helmut Schulz

- Heinrich Willenbrock

- Herbert Feist.

 

 

Am Ostersamstag 2014 wurde die Pflasterung des Dörpsplatzes von mehreren Helfern unterstützt.

 

In der Woche vorher wurde das alte Pflaster entfernt und der Erdaushub vorgenommen.

 

Näheres siehe unter #Gebäude #Dörpsplatz.

 

 

 

 

Von Juni 2012 bis Mai 2014 wurde das Backhaus gebaut, eine wahre Meisterleistung. Näheres ergibt sich aus der Rubrik #Gebäude #Backhaus.

 

 

Im Frühjahr 2008 wurden 2 restaurierte alte Pflüge neben dem Ziehbrunnen des Heimatshauses (diebstahlsicher) aufgestellt. Diese sind ein zusätzlicher Blickfang von der Straßenseite aus.

 

 

 

Im Jahre 2005 erfolgte der Bau und die Aufstellung eines schweren Eichen-Tisches vor dem Heimathaus durch Heinrich Willenbrock, Gerold Hemmje und Ernst Lührs.

Die Ortschaft Walle ist seit dem Frühjahr 2005 um ein Schmuckstück reicher.

Die Mitglieder der Männer-BASTA (Männer-Bastel-Stammtisch) haben auf der Rückseite des Heimathauses "Alte Schule" einen altertümlichen Brunnen nachgebaut.

Schwerstarbeit hatten Heinrich Willenbrock, Herbert Feist, Helmut Schulz, Gerold Hemmje, Adolf Schulz, Heinz Brand und Friedel Plenge zu verrichten, um mit schwerem Gerät drei Brunnenringe im Boden zu versenken. Filigranarbeit war anschließend bei Klaus Müller und Ernst Lührs angesagt, die die Waller Feldsteine um den oberen Brunnenring herummauerten. Ungefähr die dreifache Menge der verarbeiteten Steine wurden gebraucht und einzeln begutachtet, bevor sie kunstvoll eingepasst und angemauert wurden. Bei diesen Arbeiten zeichnete sich die Engelsgeduld der beiden aus.

Kunstvollen Abschluss bilden originale Sandstein-Brunnenringe, die Heinrich Willenbrock aus seinem Fundus stiftete. Dieser besorgte auch den Eichenstamm mit der mächtigen Zwille, den Karl-Dieter Radeke aus seinem Waller Wald zur Verfügung stellte.

Nach Bearbeitung durch Heinrich Willenbrock erfolgte die Aufstellung des zentnerschweren Stammes und die Anbringung des Querbalkens mit dem Schöpfeimer, wobei durch die sorgfältig ausgeklügelte Balance nur ein geringer Kraftaufwand notwendig ist, um den Schöpfeimer in den Brunnenschacht hinabzulassen und Wasser zu schöpfen.

Den krönenden Abschluss erbrachte der ehemalige Schmiedemeister Gerold Hemmje mit einem kunstgeschmiedeten Abdeck-Ziergitter, das die Jahreszahl 2005 enthält.

Nach dem Umsetzten einiger Büsche, die den Brunnen einige Zeit verdeckten, werden, ist das Schmuckstück nun auch in voller Größe von der Straßenseite her zu bewundern ist.

Bau eines Geräteschuppens im Jahre 2003.

Kontakt

Waller Heimatverein e.V.

Am Schulberg 1 - 3

27283 Verden-Walle

                     

                 Telefon: 04230/94040

  Mail: waller-heimatverein@t-online.de

Technische Informationen

Die Größe der Darstellung dieser Seiten kann geändert werden durch die Tasten "Strg und +"

(= vergrößern) oder "Strg und -" (= verkleinern).

 

Ein Foto kann mit einem Klick vergrößert werden und Foto-Galerien lassen sich mit den Pfeilen rechts oder links nacheinander durchklicken.